11.01.2019 in Kommunales

SPD begrüßt Planungen für Hochwasserschutz in Übigau – Handlungsbedarf in der Leipziger Vorstadt

 

Die SPD Dresden-Pieschen begrüßt die Planungen der Landestalsperrenverwaltung für einen verbesserten Hochwasserschutz für die Übigauer Insel. Wie die Landesbehörde vor kurzem mitteilte, soll die Genehmigungsplanung für die ersten Abschnitte noch im März eingereicht werden. Vorgesehen ist, ab 2022 schrittweise Hochwasserschutzanlagen an der Südseite der Flutrinne, in Altmickten, dem Übigauer Dorfkern und entlang der Kläranlage zu schaffen oder zu erweitern.

Dazu erklärt Stefan Engel, Stadtbezirksbeirat und Vorsitzender der Pieschener SPD:

„Die Planungen der Landestalsperrenverwaltung sind ein wichtiger Schritt, um Übigau und Altmickten zukünftig deutlich besser vor Hochwasser zu schützen. Ich hoffe, dass die Anwohnerinnen und Anwohner auch bei weiteren Detailfragen und dem Bauablauf gut informiert werden. Aber auch mit dem verbesserten Hochwasserschutz wird es keine hundertprozentige Sicherheit geben. Das breite Engagement der Übigauer Bürgerschaft für bessere Abstimmung im Katastrophenfall ist daher beispielhaft.“ 

Der SPD-Stadtratskandidat sieht allerdings an anderer Stelle weiterhin Handlungsbedarf:

21.12.2018 in Allgemein

SPD Pieschen wählt neuen Vorstand und beschließt lokales Wahlprogramm

 

Der SPD-Ortsverein Dresden-Pieschen hat auf seiner Jahreshauptversammlung am 20. Dezember einen neuen Vorstand gewählt. Die Pieschener SPD bestätigte den 26-jährigen Stadtbezirksbeirat Stefan Engel mit 100 Prozent der Stimmen als Vorsitzenden. Das Amt führt Engel bereits seit 2016 aus. Stellvertreter sind für die kommenden beiden Jahre die 27-jährige Psychologin Rebecca Overmeyer, die sich auch im Vorstand der Dresdner Jusos engagiert, und der 52-jährige Ministerialrat Dr. Walter Kühme. Kassierer des Ortsvereins bleibt der 63-jährige Religionspädagoge Jürgen Scheinert. Beisitzer im neuen Vorstand sind die Sozialwissenschaftlerin Carola Thielbein (42), der Streetworker Thorsten Deigweiher (43) und der Ministerialdirigent Thomas Früh (58). 

Neben den Wahlen beschloss die SPD Dresden-Pieschen auch ihr lokales Programm für die Stadtrats- und Stadtbezirksbeiratswahl im Mai kommenden Jahres. Schwerpunkte sind dabei der Ausbau der sozialen Infrastruktur in den verschiedenen Stadtteilen, die weitere Sanierung von Schulen und Kitas, die Schaffung von bezahlbaren Wohnraum und weitere Verbesserungen im ÖPNV und Radverkehr. So will die Pieschener SPD Investoren zukünftig dazu zwingen, bei der Neuaufstellung von Bebauungsplänen 30 Prozent bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Auch den weiteren barrierefreien Ausbau von Haltestellen z.B. am Hubertusplatz wollen die Pieschener Sozialdemokraten durchsetzen. 

23.11.2018 in Kommunales

SPD Pieschen stellt sich für Kommunalwahl auf

 

Der SPD-Ortsverein Dresden-Pieschen hat auf seiner Mitgliederversammlung am 22. November die personellen Weichen für die Stadtrats- und Stadtbezirksbeiratswahl am 26. Mai 2019 gestellt. Für die Stadtratswahl schlägt die Pieschener SPD insgesamt zehn Personen vor, angeführt vom Pieschener SPD-Vorsitzenden und Stadtbezirksbeirat Stefan Engel (26) und der 27-jährigen Psychologin Rebecca Overmeyer, die sich im Vorstand der Dresdner Jusos engagiert.

Auf den weiteren Plätzen folgen der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Ministerialrat Dr. Walter Kühme (52), die Sozialpädagogin Janett Schmiedgen (36), der Geschäftsführer der Planungs- und Sanierungsträgergesellschaft Pieschen (PSG) Johannes Eikerling (63) und die Krankenschwester und Stadtbezirksbeirätin Katherina Schubarth (55). Auf den Plätzen 7 bis 10 stehen der 43-jährige Streetworker Thorsten Deigweiher, die Lehrerin Sabine Kaniewski (59), der parteilose Unternehmer Uwe Sochor (49) und die 38-jährige Bildungsreferentin Karin Luttmann. Die Personalvorschläge müssen durch eine Wahlkonferenz der Dresdner SPD am 15. Dezember noch bestätigt werden.

Für die Liste zum Stadtbezirksbeirat stellt der SPD-Ortsverein Pieschen die maximal mögliche Zahl von 29 Personen auf. Neben den Kandidierenden für die Stadtratswahl finden sich auf dieser Liste u.a. der Vorsitzende der Dresdner Arbeiterwohlfahrt (AWO) René Vits, die ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Gudrun Klein, der Vorsitzende des DGB Dresden, André Schnabel und SPD-Stadtchef Richard Kaniewski.  

08.11.2018 in Kommunales

Stadtbezirksbeirat Pieschen für Hufewiesen-Mittel im Doppelhaushalt

 

Der Stadtbezirksbeirat Pieschen hat auf seiner Sitzung am Donnerstag (8. November) über den anstehenden Doppelhaushalt für die Jahre 2019 und 2020 diskutiert. Die Stadtbezirksbeiräte stimmten dabei mehrheitlich einem Ergänzungsantrag der SPD zu, im Haushalt 250.000 Euro für den möglichen Ankauf der Hufewiesen in Trachau vorzusehen. Unter anderem votierten die Vertreter der CDU dagegen. Der Preis für die etwa acht Hektar Fläche orientiert sich am aktuellen Bodenrichtwert für nicht landwirtschaftlich genutztes Grünland in Dresden, der derzeit bei 2,70 Euro pro Quadratmeter liegt.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum Haushaltsentwurf erreichten die Stadtverwaltung über 30 Einwendungen von Einwohnern, die die Hufewiesen betrafen. Darin wurden u.a. auch Mittel für den Erwerb der Fläche und eine entsprechende Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner gefordert. Den entsprechenden Forderungen wollte die Stadtverwaltung allerdings nicht folgen.

Dazu erklärt Stefan Engel, Stadtbezirksbeirat und Vorsitzender der SPD Dresden-Pieschen:

„Die öffentliche Nutzung der Hufewiesen ist für Trachau und den gesamten Stadtbezirk Pieschen eine riesige Chance. Wenn Wohngebiete immer stärker verdichtet werden, braucht es auch Ausgleich durch attraktive Grünflächen. Dass der Bedarf da ist, zeigt auch das unverändert große Interesse am Thema. Der Stadtrat sollte jetzt ein klares Zeichen setzen und den Ankauf der Hufewiesen im neuen Doppelhaushalt verankern.

30.07.2018 in Ankündigungen

Umbau der Großenhainer Straße – Pieschener SPD lädt zum Bürgergespräch

 

Die SPD Dresden-Pieschen lädt am kommenden Donnerstag, den 2. August von 17 bis 18 Uhr wieder zum regelmäßigen Bürgergespräch in das SPD-Bürgerbüro auf der Oschatzer Straße 3. Thema der zweimal monatlich stattfindenden Bürgersprechstunde ist diesmal der anstehende Umbau der Großenhainer Straße zwischen Pestalozziplatz und Trachenberger Platz. Der Pieschener Ortsbeirat und SPD-Vorsitzende Stefan Engel steht allen Interessierten für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Selbstverständlich können auch andere politische Themen angesprochen werden. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Hintergrund des anstehenden Umbaus ist der geplante Einsatz von breiteren Straßenbahnen und die damit verbundene Erweiterung des Gleisabstands. Zugleich soll die Großenhainer Straße Radfahrstreifen erhalten und die Haltestelle Zeithainer Straße barrierefrei ausgebaut werden. Alle Details der Planung können im Ratsinformationssystem unter http://ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=14892 abgerufen werden. Nachdem der Ortsbeirat Pieschen am 14. August in öffentlicher Sitzung über die Planungen beraten hat, wird der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr voraussichtlich schon am 15. August den endgültigen Beschluss fassen. 

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:17
Online:1