Letztes Teilstück der Leipziger wird saniert

Veröffentlicht am 11.08.2006 in Allgemein

Das letzte, nach der Flut von 2002 noch nicht sanierte Teilstück der Leipziger Straße - zwischen Puschkinplatz und Konkordienstraße - kann nun endlich in Angriff genommen werden.

Nach langen Auseinandersetzungen mit dem Regierungspräsidium über die geplante Verkehrsführung, in deren Folge der Bau nicht wie geplant gemeinsam mit den übrigen Abschnitten der Straße im Jahr 2005 durchgeführt werden konnte, beschloss der Stadtrat nun die Sanierung in der Planungsvariante "A" (vierspurig, mit Radwegen).

Die von der SPD in die Stellungnahme des Pieschener Ortsbeirates eingebrachte Forderung nach zwei zusätzlichen Fußgängerquerungen (in Höhe der Moritzburger Straße und der Hartigstraße) wurde dabei vom Stadtrat übernommen und in den Beschluß eingearbeitet.

Die ursprüngliche Forderung nach der sogenannten Variante "C" (dreispurig) - die den vorläufigen Erhalt einer größeren Anzahl der ca. 46 älteren Bäume an diesem Straßenabschnitt mit sich gebracht hätte - wurde, wie SPD-Stadtrat Rüdiger Liebold erklärte, aufgegeben, weil zum einen der tatsächliche Erhalt der Bäume in Hinblick auf die notwendigen Baumaßnahmen nicht zu garantieren war und zum anderen aufgrund der Meinungsverschiedenheiten mit dem Regierungspräsidium über diese Variante weitere Verzögerungen und damit der Verlust der Fördermöglichkeiten drohten. Desweiteren hätten auch die Verkehrsbetriebe wegen der erhöhten Staugefahr für ihre Fahrzeuge Bedenken gegen diese Variante geäußert.

Die Sanierungsarbeiten werden nun aller Wahrscheinlichkeit nach im Jahr 2007 durchgeführt.

 

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:38
Online:1