Schandflecken in Pieschen sollen verschwinden!

Veröffentlicht am 05.09.2006 in Allgemein

Unerwartete Hoffnung gibt es seit kurzem für die Beseitigung einiger wesentlicher baulicher Schandflecken im Ortsamtsbereich Pieschen.

Nach der Einigung zur Sanierung des letzten Stücks der Leipziger Straße, die voraussichtlich im kommenden Jahr durchgeführt wird, könnte 2007 auch zum Wendepunkt im Schicksal zweier langjäriger Bauruinen unseres Stadtteils werden.

Der ehemalige Straßenbahnhof Mickten, sehr zentral am verkehrsreichen Dreißigplatz gelegen, hat offensichtlich einen Investor mit konkreten Plänen für die Sanierung und Nutzung des Baudenkmals gefunden. Nähere Details dazu sollen bereits am 12.9. im Rahmen einer Bürgerversammlung im Ortsamt Pieschen bekannt gegeben werden.

Auch für das nächstgrößere Sorgenkind, das Sachsenbad, soll es konkrete Ideen und neue Hoffnungen für eine baldige Sanierung geben, so daß in absehbarer Zeit endlich wieder ein öffentliches Bad gerade für die vielen jungen Familien in Pieschen zur Verfügung stehen könnte. Allerdings sind hierzu noch Beschlüsse der Stadt bzw. des Stadtrates vonnöten.

Ebenso ist auch der weiterhin für 2007 geplante Bau der Pieschner Molenbrücke als Fortsetzung des Elbradweges noch von offenen Entscheidungen abhängig, in diesem Fall im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutz.

 

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:55
Online:1