Koje braucht Zukunft

Veröffentlicht am 24.10.2013 in Kommunales

Wie heute bekannt wurde, muss die neue Besitzerin des ehemaligen Herbergsschiff „Koje“ den Anlegeplatz bis Ende 2014 räumen. Dazu sagt Richard Kaniewski, SPD-Stadtrat aus Pieschen:

„So kann man nicht mit Investoren umgehen. Die Koje braucht eine Zukunftsperspektive. Es ist mir schleierhaft, wie so ein Thema bei Kaufvereinbarungen nicht zur Sprache kommen kann. USD und die neuen Betreiber der Pöppelmann müssen einen Weg finden, wie der Standort für das Jugendherbergsschiff gesichert werden kann. Die SPD steht zur ehemaligen Koje am aktuellen Standort."

 

Unsere nächsten Termine:

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:6
Online:1