Willkommen beim SPD-Ortsverein Pieschen!


Stefan Engel, Vorsitzender der SPD Pieschen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich freue mich, dass Sie die Homepage der SPD im Ortsamt Pieschen besuchen. Unser Ortsverein ist für Pieschen, Mickten, Übigau, Kaditz, Trachau und Trachenberge zuständig und hat Mitglieder in allen Stadtteilen. Auf unserer Seite finden Sie aktuelle Informationen über die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Pieschen allgemein, die kommunalpolitische Arbeit z.B. im Ortsbeirat und die aktuelle Politik in Dresden.

Sofern Sie Interesse an unserer Arbeit haben, können Sie gerne bei einer unserer Veranstaltungen vorbeischauen oder uns einfach kontaktieren. Für politische Fragen, Vorschläge oder Anliegen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne zur Verfügung. 

Herzliche Grüße! Ihr Stefan Engel, Vorsitzender SPD Pieschen

 

11.07.2018 in Kommunales

Dresdner Verkehrsbetriebe greifen SPD-Vorschläge für Verbesserung der Buslinie 73 auf

 


Am Montagabend tagte eine Arbeitsgruppe aus Vertretern des Stadtrats, Ortsbeirats, der Stadtverwaltung und der DVB, um über den Weiterbetrieb der Buslinie 73 durch die Döbelner Straße in Trachenberge zu beraten. Dabei wurde in Aussicht gestellt, die Buslinie zeitnah vom Haltepunkt Pieschen bis zum Ärztehaus Mickten zu verlängern und an die S-Bahn zukünftig deutlich bessere Anschlüsse von nur vier Minuten anzubieten. Entsprechende Änderungen hatte der Pieschener SPD-Ortsbeirat Stefan Engel bereits Anfang des Jahres vorgeschlagen.

Der Probebetrieb der Linie 73 startete zum Jahresbeginn, nachdem der Ortsbeirat Pieschen im Jahr 2015 bei der Ausschreibung des Busliniennetzes auf Antrag der SPD erstmals eine Buslinie auf der Döbelner Straße forderte und dies durch einen Stadtratsantrag der CDU später weiter vorangetrieben wurde.

Dazu erklärt Stefan Engel, Ortsbeirat und Vorsitzender der SPD Dresden-Pieschen:

„Ich freue mich, dass die DVB unsere Vorschläge jetzt endlich aufgegriffen hat. Mit der Verlängerung zur Wurzener Straße wird der Weg zum Ärztehaus Mickten vor allem für viele ältere Menschen deutlich einfacher. Die besseren Anschlüsse an die S-Bahnen Richtung Hauptbahnhof waren auch überfällig. Ich bin hoffnungsvoll, dass die Fahrgastzahlen der neuen Linie jetzt auch weiter steigen werden.  Der Stadtrat sollte zeitnah ein Zeichen setzen und die Linie 73 als unbefristeten Dauerbetrieb fortführen. Nur ein verlässlicher Nahverkehr bewegt die Menschen, das Auto auch dauerhaft stehen zu lassen.“

06.06.2018 in Kommunales

Ortsbeirat Pieschen bekennt sich zum Wohnen am Alten Leipziger Bahnhof

 

Der Ortsbeirat Pieschen hat auf seiner Sitzung am Dienstagabend (5.6.) dem Antrag der Linken-Fraktion zum Alten Leipziger Bahnhof zugestimmt. Dieser enthält ein allgemeines Bekenntnis zur Schaffung eines Wohnstandorts, zum Erhalt des Wagenplatzes und zur Suche nach einem Alternativstandort für das Unternehmen Globus. Eine breite Mehrheit fand auch ein SPD-Änderungsantrag zur Aufhebung des alten Globus-Bebauungsplans und zur Aufstellung eines neuen Plans gemäß der Variante 1 des Masterplans. Dieser wurde wie auch der Gesamtantrag mit Stimmen von SPD, Grünen, Linken, Piraten, CDU und FDP angenommen. Weitere kleine Ergänzungen zur Beteiligung des Ortsbeirats und zur Würdigung des Ortes als Ausgangspunkt zahlreicher Deportationszüge im 2. Weltkrieg wurden ebenso aufgenommen.

Dazu erklärt Stefan Engel, Ortsbeirat und Vorsitzender der SPD Dresden-Pieschen:

„Zum wiederholten Male hat der Ortsbeirat klar gemacht, dass die Bürgerinnen und Bürger in Pieschen keinen riesigen Globus-Markt in der Leipziger Vorstadt möchten. Es freut mich, dass auch bei der Linken endlich Bewegung in die Sache gekommen ist. Wer riesige Einkaufsmärkte einer vierstelligen Zahl an Wohnungen vorzieht, macht keine linke Politik. Wäre es nach SPD und Grünen gegangen, hätte diese Hängepartie schon lange ein Ende gefunden. Ein neues Wohngebiet mit etwa 1.700 Wohnungen bietet ein enormes Potenzial, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und Pieschen noch besser mit der Innenstadt zu verbinden.“

Engel appelliert auch in Richtung der Stadtratsfraktionen von CDU und FDP: „Hören sie doch endlich auch auf ihre Vertreter in den Stadtteilen. Wer Globus am Leipziger Bahnhof zustimmt, setzt die Existenz vieler kleiner Einzelhändler in der Neustadt und Pieschen aufs Spiel. Das zu erwartende Verkehrschaos sollte auch Christdemokraten und Liberalen nicht egal sein.“ 

30.05.2018 in Kommunales

Abstellchaos an S-Bahnhöfen Pieschen und Trachau – Bahn will 2019 Fahrradparkplätze schaffen

 

Die S-Bahnhöfe in Pieschen und Trachau erfreuen sich seit der Einführung des 15-Minutentaktes auf der S1 immer größerer Beliebtheit. Trotz wachsender Fahrgastzahlen suchen Radfahrerinnen und Radfahrer an den beiden S-Bahn-Stationen vergeblich nach ordentlichen Abstellplätzen. Dabei waren diese eigentlich im Planfeststellungsbeschluss für den 2016 abgeschlossenen Ausbau der S-Bahn-Strecke vorgesehen.

Stefan Engel, Ortsbeirat und Vorsitzender der SPD Dresden-Pieschen sieht einen großen Bedarf:

„Pieschen und Trachau sind wachsende Stadtteile, in denen auch der Radverkehr immer weiter zunimmt. Die Situation an den beiden Bahnstationen lädt aber leider nicht zum Umsteigen auf das Rad ein. Trotz der umfassenden Sanierung lassen die versprochenen Fahrradabstellplätze bis heute auf sich warten. Überdachte und sichere Abstellplätze könnten sowohl den ÖPNV als auch den Radverkehr attraktiver machen.“

 

11.05.2018 in Kommunales

Neues aus dem Ortsbeirat 05/2018

 

Wie immer möchte Sie unser Ortsbeirat Stefan Engel wieder über die Diskussionen im Pieschener Ortsbeirat informieren. Alle Unterlagen zur letzten Sitzung am 8. Mai sind im Ratsinformationssystem zu finden. Wer Nachfragen hat oder die Ortsbeiratsinfos monatlich per Mail erhalten möchte, kann sich gerne unter stefan.engel@spd-dresden.de melden. 

1) Hoffnungsvoller Start für Linie 73

Die neue Buslinie 73 über die Döbelner Straße, die auch durch die SPD maßgeblich vorangetrieben und Anfang des Jahres ihren Probebetrieb startete, wurde nun das erste mal ausgewertet. Herr Hemmersbach von der DVB erläuterte wortreich die Fahrgastzahlen (220 Personen/Tag) und stellte sich auch einigen Vorschlägen der Ortsbeiräte. Um es kurz zu machen: Wenn die Anschlüsse zur S-Bahn am Haltepunkt Pieschen miserabel sind, steigt wenig überraschend auch kaum jemand um. Da ist also noch einiges an zusätzlichen Potenzial vorhanden. Alles weiteren Details können auch unserer entsprechenden Pressemitteilung entnommen werden. 

2) Wohnungsnotfallhilfe wird weiterentwickelt

Die Situation von Obdach- bzw. Wohnungslosen hat die Dresdner Öffentlichkeit in den vergangenen Monaten ja deutlich intensiver beschäftigt. Vor allem, weil immer wieder verschiedenen Gruppen gegeneinander ausgespielt und ihre Unterstützung wechselseitig aufgerechnet werden. Man kann sich mit dem Thema aber auch ernsthaft auseinandersetzen. Dafür hat die Stadt Dresden wieder mal ein Wohnungsnotfallhilfekonzept erarbeit, in dem auf vielen Seiten Maßnahmen beschrieben sind, wie man a) Wohnungslosigkeit verhindert bzw. b) die Betroffenen möglichst zügig wieder in eigene vier Wände holt. 

Die Stadt auch jetzt schon ein breites Angebot bereit, von dem aber die Öffentlichkeit und wohl auch einige Betroffenen einfach zu wenig wissen. Daher ist es auch folgerichtig, dass die Angebote in Zukunft noch besser auf die verschiedenen Gruppen (z.B. Drogenkonsumenten, ältere Wohnungslose usw.) abgestimmt werden sollen. 

3) Bei gutem ÖPNV-Anschluss: Bauherren müssen weniger Parkplätze schaffen

Durch eine Neuregelung auf Landesebene haben die Kommunen in Sachsen mittlerweile deutlich mehr Spielraum, selbst zu bestimmen, wie sie ihr Stellplatzsatzungen gestalten. Was steckt dahinter? Jeder Bauherr ist verpflichtet, beim Neubau eines Gebäudes entsprechend der jeweiligen Nutzung auf Parkplätze (für Autos wie Fahrräder) zu schaffen. Erfüllt er das Soll nicht (bisher z.B. pro Wohnung ein Parkplatz) muss er an die Stadt eine Ablöse zahlen, die sich an den Baukosten für einen Stellplatz orientiert. 

 

10.05.2018 in Ankündigungen

Mitgliederversammlung am 17. Mai - Wie weiter mit Sachsens Kitas?

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

ich hoffe ihr genießt alle das sommerliche Wetter und die zusätzlichen freien Tage! Ich möchte euch ganz herzlich zu unserer nächsten Mitgliederversammlung am kommenden Donnerstag einladen. Diesmal dürfen wir die Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Familienpolitik der SPD-Landtagsfraktion, Juliane Pfeil-Zabel bei uns begrüßen. Mit ihr wollen wir über das ziemlich aktuelle und wichtige Thema "Wie weiter mit Sachsens Kitas?" diskutieren. Die Kita-Umfrage des sächsischen Kultusministerium hat ja die Debatte u.a. über den Betreuungsschlüssel, die Vor- und Nachbereitungszeiten und die bessere Ausstattung der sächsischen Kitas neu entfacht. 

Mitgliederversammlung der SPD Dresden-Pieschen
Donnerstag, 17. Mai, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Savoir Vivre (Bürgerstraße 65, hinterer Raum)


Juliane wird uns über die Ergebnisse der dann vorliegenden Kita-Umfrage berichten und auch einordnen, was sich seit dem Jahr 2014 in der schwarz-roten Koalition bereits in diesem Bereich getan hat. Vor allem wollen wir aber diskutieren! Daher haben wir diverse Kitas aus unserem Ortsamtsbereich eingeladen und auch schon erste Zusagen erhalten.

Es würde mich sehr freuen, wenn viele von euch der Einladung folgen und bei diesem wichtigen Thema mitdiskutieren!


Viele Grüße

Stefan Engel

Vorsitzender der SPD Dresden-Pieschen

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:5
Online:1