Herzlich Willkommen bei der SPD Dresden-Pieschen!


Stefan Engel, Ortsvereinsvorsitzender und Stadtrat

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf der Website der SPD Dresden-Pieschen! Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und wollen Sie an dieser Stelle gerne über unsere Arbeit als Ortsverein, im Stadtbezirksbeirat und im Stadtrat informieren. Unser Zuständigkeitsbereich umfasst den kompletten Stadtbezirk Pieschen, also auch die Stadtteile Trachau, Mickten, Kaditz, Übigau und Trachenberge. In den letzten Jahren ist unser Ortsverein deutlich gewachsen und umfasst derzeit etwa 75 Mitglieder. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Ideen haben, können Sie sich immer gerne bei uns melden.


Mit freundlichen Grüßen 

Ihr Stefan Engel

Vorsitzender der SPD Dresden-Pieschen und Stadtrat

 

06.03.2020 in Ankündigungen

SPD-Stadtrat Stefan Engel lädt am 12. März zur offenen Sprechstunde

 

Der Pieschener SPD-Stadtrat Stefan Engel lädt am kommenden Donnerstag (12. März) von 17 bis 18 Uhr zu einer Bürgersprechstunde in das SPD-Büro Oschatzer Straße 3 ein. Alle Interessierten, die Fragen und Anliegen zur Stadtpolitik oder zum Stadtbezirk Pieschen haben, sind herzlich zur vierten Sprechstunde des Stadtrats in diesem Jahr eingeladen. Engel betreut für die SPD-Fraktion die Themenbereiche Stadtentwicklung, Bau, Verkehr, Umwelt und Energie. Selbstverständlich können auch aktuelle Stadtteilthemen wie z.B. der drohende Abriss eines Gründerzeit-Gebäudes in Trachau, die von der SPD vorgeschlagene Sanierung der Harkortstraße oder die weitere Entwicklung der Hufewiesen diskutiert werden. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. 

Dazu erklärt Stefan Engel, SPD-Stadtrat für Dresden-Pieschen: 

„Wem aktuelle Themen auf den Nägeln brennen, ist herzlich eingeladen bei unserer Sprechstunde vorbeizukommen. Ich freue mich über Anregungen für die weitere Arbeit im Stadtrat. Auch bei landes- und bundespolitischen Themen finden wir die richtigen Ansprechpartner. Selbstverständlich wird es in den kommenden Monaten viele weitere Möglichkeiten geben, ins Gespräch zu kommen.“ 

05.03.2020 in Ankündigungen

Mitgliederversammlung am 12. März: Gute Arbeit und Tarifbindung in Sachsen

 

Mitgliederversammlung der SPD Dresden-Pieschen
am Donnerstag, 12. März 2020, 18:30 bis 20:30 Uhr
im Savoir Vivre, Bürgerstraße 65, 01127 Dresden


Kernthema unserer Sitzung wird diesmal das Thema "Gute Arbeit und Tarifbindung in Sachsen" sein. Als Diskussionspartner wird André Schnabel, DGB-Regionsgeschäftsführer und Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes, bei uns sein. Derzeit ist Sachsen leider deutschlandweit noch Schlusslicht bei der Tarifbindung. Auch bei den Arbeitsbedingungen und Entlohnung besteht im Freistaat noch erheblicher Nachholbedarf. Die Vorschläge der Gewerkschaften sollten für uns als SPD da natürlich besonders wichtig und Gegenstand unserer Diskussion sein. 

Den letzten Teil der Sitzung wollen wir dafür nutzen, um über die aktuelle bundespolitische Situation nach der erfolgreichen Bürgerschaftswahl in Hamburg diskutieren. Wir wollen natürlich auch betrachten, welche strategischen und inhaltlichen Schlussfolgerungen wir für unsere Arbeit ziehen können.

24.02.2020 in Ankündigungen

Offene Sprechstunde mit SPD-Stadtrat Stefan Engel am 27. Februar

 

Der Pieschener SPD-Stadtrat Stefan Engel lädt am kommenden Donnerstag (27. Februar) von 18 bis 19 Uhr zu einer Bürgersprechstunde in das SPD-Büro Oschatzer Straße 3 ein. Alle Interessierten, die Fragen und Anliegen zur Stadtpolitik oder zum Stadtbezirk Pieschen haben, sind herzlich eingeladen. Inhaltlich betreut Engel für die SPD-Fraktion die Themenbereiche Stadtentwicklung, Bau, Verkehr, Umwelt und Energie. Selbstverständlich können auch aktuelle Stadtteilthemen wie z.B. die Übertragung von über 300 Pieschener Wohnungen an die WiD, die von der SPD vorgeschlagene Sanierung der Harkortstraße oder die weitere Entwicklung der Hufewiesen diskutiert werden. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. 

Dazu erklärt Stefan Engel, SPD-Stadtrat für Dresden-Pieschen: 

„Die SPD ist auch außerhalb der Wahlkämpfe ansprechbar. Wem aktuelle Themen auf den Nägeln brennen, ist herzlich eingeladen bei unserer Sprechstunde vorbeizukommen. Ich freue mich über Anregungen für die weitere Arbeit im Stadtrat. Auch bei landes- und bundespolitischen Themen finden wir die richtigen Ansprechpartner. Selbstverständlich wird es in den kommenden Monaten viele weitere Möglichkeiten geben, ins Gespräch zu kommen.“ 

21.02.2020 in Kommunales

Sportfelder am Schulcampus Pieschen ab 1. April für die Öffentlichkeit zugänglich

 

Schon im Jahr 2015 hatte der Dresdner Stadtrat beschlossen, Schulsportplätze auch außerhalb der Schulzeiten für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Gerade in dichtbesiedelten Stadtteilen mangelt es oft an Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche. Dies gilt laut Spielplatzentwicklungskonzept insbesondere für den Stadtbezirk Pieschen. Daher hatte die SPD-Stadtratsfraktion schon während des Baus des neuen Schulcampus an der Gehestraße in Pieschen bei der Stadtverwaltung auf eine Öffnung gedrungen. Diese antwortete im Jahr 2017, dass die öffentliche Nutzung von zwei Kleinsportfeldern vorgesehen sei.

Zwar ist der Schulcampus mittlerweile fertiggestellt, öffentlich zugänglich sind die Sportfelder aber immer noch nicht. Daher hat der Pieschener SPD-Stadtrat Stefan Engel nochmals bei der Stadtverwaltung nachgehakt und gefragt, wann mit einer Öffnung der Schulsportplätze zu rechnen ist. Dies soll nun ab dem 1. April der Fall sein. Eine Nutzung ist dann Montag bis Freitag von 17 bis 22 Uhr, weitere neun Stunden am Samstag und sieben Stunden am Sonntag möglich.  

Dazu erklärt Stefan Engel, SPD-Stadtrat für Dresden-Pieschen:

„Endlich kommt Bewegung in die Sache. In Pieschen gibt es insbesondere für Jugendliche derzeit viel zu wenige Sport- und Spielmöglichkeiten. Mit der Öffnung von zwei Kleinsportfeldern wird das Angebot im Stadtbezirk Pieschen nun deutlich attraktiver. Zusammen mit dem neuen Grünzug an der Gehestraße entsteht hier ein attraktives Freizeitareal. Ich würde mir wünschen, dass wir auch bei weiteren Schulen zu solch pragmatischen Lösungen kommen. Dafür brauchen wir gegenseitige Rücksichtnahme und die Zusammenarbeit aller Beteiligten."

04.02.2020 in Allgemein

SPD-Fraktion will Radverkehr zwischen Pieschen und der Neustadt verbessern

 

Die SPD-Stadtratsfraktion hat vergangene Woche einen Antrag eingereicht, der eine zeitnahe Asphaltierung der Harkortstraße zwischen der Haltestelle Liststraße und der Bürgerstraße fordert. Derzeit ist dieser Straßenabschnitt insbesondere für den Radverkehr ein großes Ärgernis. Während auf dem Bischofsplatz und der Fritz-Reuter-Straße das alte Pflaster in den letzten Jahren ausgetauscht wurde, weist die Radverkehrsverbindung von der Neustadt nach Pieschen hier eine empfindliche Lücke auf. Im Radverkehrskonzept wurde dieses Problem schon erkannt und in Priorität 1 einsortiert.

Die SPD-Fraktion schlägt vor, den nur 170 Meter langen Abschnitt zusammen mit dem Knotenpunkt Liststraße im Jahr 2021 zu sanieren. Bisher möchte die Stadtverwaltung das Pflaster nur einseitig auf etwa 70 Meter Länge austauschen. SPD-Stadtrat Stefan Engel schätzt die Kosten auf etwa 200.000 Euro. Im Zuge der Asphaltierung sollen dann ordentliche Radfahrstreifen geschaffen werden. Weiterhin möchte die SPD prüfen lassen, ob beim Umbau des Knotenpunkts Liststraße doch noch eine direkte Linksabbiegemöglichkeit für den Radverkehr in die Harkortstraße geschaffen werden kann.

Dazu erklärt Stefan Engel, SPD-Stadtrat für Pieschen und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion:

„Es wäre ein Schildbürgerstreich, den Deckentausch auf der Harkortstraße auf die lange Bank zu schieben. Wenn die Haltestelle Liststraße ohnehin aufwändig umgebaut wird, sollte diese kleine Baumaßnahme gleich mit durchgeführt werden. Eine zusätzliche Sperrung für die Straßenbahnlinie 13 ist dann auch nicht notwendig. Die Situation ist mit dem Bischofsplatz vergleichbar. Dort hat der Stadtrat ja auch eine zügige Lösung gefunden. Radfahren macht auf der Harkortstraße derzeit überhaupt keinen Spaß. Entweder man lässt sich vom Pflaster durchschütteln, fährt illegal auf dem Fußweg oder wird in der asphaltierten Straßenmitte vom Autoverkehr bedrängt. Hier sollte die Stadtpolitik zügig Abhilfe schaffen.“

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:64
Online:2