Nach SPD-Anfrage: Stadtverwaltung unterbindet Schleichverkehr auf der Rosa-Steinhart-Straße

Veröffentlicht am 17.08.2020 in Allgemein

Der 2017 eröffnete Spielplatz auf der Rosa-Steinhart-Straße in Pieschen erfreut sich insbesondere bei Familien großer Beliebtheit. Als Teil der „Pieschener Melodien“ gilt hier ein „Shared Space“-Konzept, bei dem alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer gleichberechtigt auf einer Ebene am Verkehrsgeschehen teilnehmen. In letzter Zeit nahm der Auto-Schleichverkehr über die Rosa-Steinhart-Straße zu einem Supermarkt-Parkplatz an der Leipziger Straße aber immer stärker zu. Aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit wurden spielende Kinder hier immer wieder gefährdet.

Eine von der Anwohnerschaft initiierte Petition für eine stärkere Verkehrsberuhigung wurde 2019 knapp 400-mal unterschrieben. Im Februar 2020 hatte der Pieschener SPD-Stadtrat Stefan Engel nun nochmals mit einer Anfrage bei der Stadtverwaltung nachgehakt. Darin schlug er vor, die Zufahrt zum Supermarkt-Parkplatz durch ein Geländer zu unterbinden. In ihrer schriftlichen Antwort sah die Verwaltung nun ebenso „keine verkehrliche Notwendigkeit“ für diese Verkehrsführung. Ende Juli wurde die Durchfahrt nun versperrt. Die Baukosten beliefen sich auf nur etwa 500 Euro.

Dazu erklärt Stefan Engel, SPD-Stadtrat für Pieschen und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Dresden:

„Kinder müssen auf der Rosa-Steinhart-Straße sicher spielen können. Die Durchfahrt zum Supermarktparkplatz mag für den Autoverkehr praktisch gewesen sein, notwendig war sie nicht. Die Verkehrssicherheit muss Vorrang vor ein paar Metern eingesparten Fahrtweg haben. Gut, dass die Verwaltung nun gehandelt hat. Wirksame Verbesserungen müssen nicht immer viel kosten. Die an der Rosa-Steinhart-Straße gelegenen Grundstücke müssen natürlich erschlossen sein. Durchfahrtsverkehr hat hier aber nichts zu suchen.“

 

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:47
Online:3