Willkommen beim SPD-Ortsverein Pieschen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich freue mich, dass Sie die Homepage der SPD im Ortsamt Pieschen besuchen. Unser Ortsverein ist für Pieschen, Mickten, Übigau, Kaditz, Trachau und Trachenberge zuständig und hat Mitglieder in allen Stadtteilen. Auf unserer Seite finden Sie aktuelle Informationen über die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Pieschen allgemein, die kommunalpolitische Arbeit z.B. im Ortsbeirat und die aktuelle Politik in Dresden.

Sofern Sie Interesse an unserer Arbeit haben, können Sie gerne bei einer unserer Veranstaltungen vorbeischauen oder uns einfach kontaktieren. Für politische Fragen, Vorschläge oder Anliegen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne zur Verfügung. 

Herzliche Grüße! Ihr Stefan Engel, Vorsitzender SPD Pieschen

 

09.03.2017 in Kommunales

Neues aus dem Ortsbeirat 03/2017

 

Wie in jedem Monat möchte Sie unser Ortsbeirat Stefan Engel wieder über die aktuellen Diskussionen im Pieschener Stadtteilgremium informieren. Alle Unterlagen zur letzten Sitzung am 7. März sind im Ratsinformationssystem zu finden. Wer Nachfragen hat oder die Ortsbeiratsinfos monatlich per Mail erhalten möchte, kann sich gerne unter stefan.engel(at)spd-dresden.de bei ihm melden. Nun aber zum Bericht:

1) Hochwasserschutz im Ortsamt kommt langsam, aber stetig

Viele Teile des Ortsamtsbereiches Pieschen waren insbesondere in den Jahren 2002 und 2013 sehr massiv vom Elbhochwasser betroffen. Um über den aktuellen Stand der Schutzmaßnahmen und weitere Planungen zu informieren, war daher Jens-Olaf Seifert, Abteilungsleiter im Umweltamt,  bei der Ortsbeiratssitzung zu Gast.

Vielen Bürgerinnen und Bürgern dürfte der massive Sandsackwall entlang der Leipiger Straße im Jahr 2013 noch in Erinnerung sein. Damals wurden auf einer Länge von fast drei Kilometern nahezu eine halbe Million Sandsäcke verbaut, um den Süden von Pieschen vor der Überflutung durch die Elbe zu schützen. Auch entlang der Flutrinne in Mickten und in Übigau war die Situation teilweise sehr schwierig. Zugleich hatte sich aber gezeigt, dass der neue Flutschutz entlang der Kötzschenbrodaer Straße seinen Zweck absolut erfüllen konnte.


Derzeit stehen im Ortsamtsbereich noch drei größere Projekte aus, für die aber schon konkretere Planungen existieren: In drei bis vier Jahren soll endlich der feste Flutschutz für die Kläranlage in Kaditz realisiert werden, um diese für die Stadt so wichtige Einrichtung auch vor einem zweihundertjährigen Hochwasser schützen zu können. Weniger zeitnah, aber immerhin in Planung sind die Projekte zum Hochwasserschutz entlang der südlichen Seite der Flutrinne zwischen Böcklinstraße und Washingtonstraße und zum Schutz von Altübigau. Beim erstgenannten Projekt werden gerade Bohrungen durchgeführt, die bestätigt haben, dass nur eine wirklich neuer Deich einen nachhaltigen Schutz gewährleisten kann.

27.02.2017 in Kommunales

SPD fordert Sanitäranlage am Elberadweg

 

Die SPD in Pieschen spricht sich für die Einrichtung einer Sanitäranlage am Elberadweg aus. Sie könnte südöstlich des städtischen Sportplatzes der TSV Rotation Dresden 1990 e.V. an der Eisenberger Straße in unmittelbarer Nähe zum Elberadweg entstehen. Der Standort wäre besonders für die zahlreichen Spaziergänger,  Radfahrer und die Nutzer der nahegelegenen Feuerstelle attraktiv. Bereits 2016 hatte die Stadtverwaltung auf eine Einwohnerfrage geantwortet, dass sie die Ausstattung des Elberadwegs mit Sanitäranlagen selbst als nicht ausreichend erachtet.

Um die Rahmenbedingungen für die Errichtung einer Sanitäranlage am Elberadweg in Pieschen zu klären, hat der SPD-Stadtrat Vincent Drews eine schriftliche Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt. Im Ergebnis wird die grundsätzliche Idee der Einrichtung einer solchen Anlage von der Stadt unterstützt. Da sich das Areal allerdings im Überschwemmungsgebiet befindet, sind noch einige hochwasserschutzrechtliche Fragen zu klären. So sollen Pieschen und die Leipziger Vorstadt einen Gebietshochwasserschutz erhalten, dessen konkreter Verlauf im Bereich des Sportplatzes allerdings noch nicht feststeht.

17.02.2017 in Ankündigungen

Mitgliederversammlung am 23. Februar - Martin Schulz und der Bundestagswahlkampf

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

ich möchte euch recht herzlich zur nächsten Mitgliederversammlung der SPD Dresden-Pieschen in der kommenden Woche einladen. Da uns die Bundestagswahl einen guten Teil des Jahres beschäftigen wird, würde ich mich über viele alte und neue Gesichter freuen.  

Mitgliederversammlung der SPD Dresden-Pieschen
Donnerstag, der 23. Februar, ab 18:30 Uhr
Savoir Vivre (Bürgerstraße 65)

Schwerpunktmäßig wollen wir uns diesmal mit den aktuelle Entwicklungen der SPD auf Bundesebene beschäftigen. Martin Schulz wurde vom Parteivorstand als Kanzlerkandidat vorgeschlagen und soll im März auf einem Bundesparteitag auch offiziell nominiert werden. Im Mai soll dann auch das Wahlprogramm zur Bundestagswahl folgen. Das ist ein guter Anlass, um darüber zu diskutieren, welche Inhalte wir den Dresdner Delegierten noch mitgeben wollen und was für Schwerpunkte wir im Bundestagswahlkampf sehen wollen.

Daneben wollen wir auch mit unseren eigenen Überlegungen zum Bundestagswahlkampf beginnen. Mit welchen Aktionen, Formate und Inhalte wollen wir bei uns im Ortsamtsbereich Wahlkampf machen? Für diese erste Ideensammlung wird auch unser Bundestagskandidat Richard Kaniewski dabei sein und über seine Vorstellungen berichten. 

Daneben besteht natürlich wie immer die Möglichkeit, noch weitere Themen auf der OV-Sitzung zu diskutieren und zu besprechen. Gebt mir dazu ruhig vorab ein Zeichen. Katherina und ich werden selbstverständlich auch für Fragen rund um den Ortsbeirat zur Verfügung stehen. Und wenn ihr sonst noch Ideen oder Anliegen habt, könnt ihr euch natürlich auch jederzeit gerne bei mir melden. 

08.02.2017 in Kommunales

Neues aus dem Ortsbeirat 02/2017

 

Wie in jedem Monat möchte Sie unser Ortsbeirat Stefan Engel wieder über die aktuellen Diskussionen im Pieschener Stadtteilgremium informieren. Alle Unterlagen zur letzten Sitzung am 7. Februar sind im Ratsinformationssystem zu finden. Wer Nachfragen hat oder die Ortsbeiratsinfos monatlich per Mail erhalten möchte, kann sich gerne unter stefan.engel(at)spd-dresden.de bei ihm melden. Nun aber zum Bericht:

1) Höffner im Elbepark darf wachsen

Wichtigster Diskussionspunkt der Sitzung war die Änderung eines alten Bebauungsplanes im Elbepark. In diesem Bebauungsplan ist unter anderem die Aufteilung der Einkaufsflächen in verschiedene Kategorien (zentrenrelevant und nicht zentrenrelevant) geregelt. Nun hat Höffner den Wunsch geäußert, nicht benötigte Flächen für einen Bau- und Gartenmarkt in Flächen für die Erweiterung seines Möbelhauses zu nutzen. Es handelt sich also um gar keine wirkliche Erweiterung, sondern nur um eine Umwidmung von baulich schon bestehenden Flächen. Mit dem geplanten Möbellager für Online-Versand gegenüber des Elbeparkes hat dieser Bebauungsplan übrigens erst einmal nichts zu tun. 

Dementsprechend haben wir dieser Vorlage auch so zugestimmt. Kritisch nachgefragt haben wir allerdings bei dem noch ausstehenden Mobilitätsmanagement. Das wurde vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr eigentlich gefordert. Denn insbesondere an Wochenenden erstickt der Elbepark schon heute im Verkehr. Maßnahmen für eine bessere Nutzung des Nahverkehrs oder des Fahrrads sollten da eigentlich nahe liegen. Der erwähnte Ausschuss soll dazu aber zeitnah mehr Informationen erhalten. 

2) SPD-Initiative für mehr Parkplätze im Pieschener Süden

Pieschen ist ein Stadtteil, der immer weiter wächst. Daher werden Parkplätze auf den öffentlichen Straßen natürlich immer knapper. Sicherlich kann man dieses Problem nicht komplett lösen. Dafür fehlt es schon an den notwendigen Flächen. Trotzdem sollten natürlich Maßnahmen geprüft werden, die den Mangel unkompliziert lindern könnten. Daher haben wir als SPD im Ortsbeirat eine Anfrage zur weiteren Einführung von Querparken gestellt. Potenzial haben dafür aus unserer Sicht die Markusstraße sowie die Mohnstraße zwischen Arno-Lade-Straße und Markusstraße. Nun liegt es an der Verwaltung diesen Vorschlag näher zu prüfen. 

13.01.2017 in Kommunales

Neues aus dem Ortsbeirat 01/2017

 

Wie in jedem Monat möchte Sie unser Ortsbeirat Stefan Engel wieder über die aktuellen Diskussionen im Pieschener Stadtteilgremium informieren. Alle Unterlagen zur letzten Sitzung am 10. Januar sind im Ratsinformationssystem zu finden. Wer Nachfragen hat oder die Ortsbeiratsinfos monatlich per Mail erhalten möchte, kann sich gerne unter stefan.engel(at)spd-dresden.de bei ihm melden. Nun aber zum Bericht:

1) Ende Januar stinkt es nicht mehr - Kläranlage Kaditz wird repariert

In den vergangenen Monaten häuften sich die Beschwerden über üble Gerüche im Umfeld der Kaditzer Kläranlage - nicht nur in Kaditz, sondern insbesondere auch aus Übigau. Aus diesem Grund waren bei der Ortsbeiratssitzung diesmal zwei Vertreter der Dresdner Stadtentwässerung zu Gast, die uns die genauen technischen Hintergründe erklärten. Begriffe wie "Primärschlammentdicker" fielen da am laufenden Band. Kernproblem ist derzeit eine defekte Abluftbehandlungsanlage, die nur interimsmäßig repariert werden konnte, da der Hersteller derzeit noch nicht liefern kann. Die gute Nachricht: Vom 23. bis zum 27. Januar soll die Anlage nun endgültig repariert werden. Das bedeutet aber zugleich, dass die Luft in diesem Zeitraum noch mal ein Stück dicker werden kann...

Insgesamt machte die Stadtentwässerung aber sehr deutlich, dass ihr an der noch höheren Verträglichkeit der Kaditzer Kläranlage gelegen ist. Zwar wird es nie eine komplett beschwerdedfreie Anlage geben, doch denkt man jetzt auch schon über weitere Verbesserungen zum Beispiel bei der Schlammverladung auf LKWs nach. Klar ist aber auch, dass die Kläranlage aufgrund des Bevölkerungswachstums in Dresden ebenso weiter wachsen wird.

Unsere nächsten Termine:

Empfehlungen:

 

Besucher-Zähler:

Besucher:591171
Heute:19
Online:1